Füllstand

Der Füllstandsensor ermittelt kontinuierlich den Füllstand von Flüssigkeiten, Pasten und Schüttgütern in Behältern. Der gemessene Füllstandwert wird für die Weiterverarbeitung als elektrisches analoges Signal oder über eine Schnittstelle ausgegeben. Der Füllstand wird kontinuierlich ermittelt.

Füllstandschalter überwachen ein eingestelltes Füllstandniveau. Wird dieses erreicht oder unterschritten, so wird ein Schaltvorgang aktiviert (Min-Maximum-Überwachung).

Anzeige

Anzeige

Anwendungsberichte

Besserer Schutz vor Klimaanomalien mit zuverlässigen Pegelsonden

Wetteranomalien wie eine ausgedehnte Dürre im Jahr 2010 oder schwere Hochwasser in der Amurregion im Jahr 2013 sorgten für grosse Aufmerksamkeit und Betroffenheit in Russland und darüber hinaus. Der Bundesdienst für Hydrometeorologie und Umweltüberwachung (Roshydromet) ist in Russland für hochpräzise Wettervorhersagen zuständig und soll im Rahmen des Hydrometeorological Services Modernization Project-II weiter gestärkt werden. Daher werden etwas mehr als 139 Millionen Dollar investiert.

Öl-Prospektion unter dem Meeresboden

Um mögliche Ölvorkommen unter den Ozeanen zu identifizieren, muss die geologische Beschaffenheit des Meeresbodens analysiert werden. Da es sich dabei in der Regel um schwer zugängliche Gebiete in grosser Tiefe handelt, wird der Meeresboden mithilfe von Schall kartografiert. Dieses Verfahren bezeichnet man als Reflexionsseismik.